Hidden Secrets of Classical Music

Hidden Secrets of Classical Music

„Bitte schreiben Sie Musik wie Wagner, nur lauter!”

„Bitte schreiben Sie Musik wie Wagner, nur lauter!”

Wie unsere Klassiker den Soundtrack Hollywood’s erfanden

In Hollywood scheinen die Großen der Filmmusik heute noch einem Dekret Sam Goldwyn’s zu folgen:„Bitte schreiben Sie Musik wie Wagner, nur lauter!” Heißt das, insgeheim geben unsere Klassiker in Hollywood den Ton an? Für diese Vermutung lassen sich tatsächlich unzählige Beweise finden. Plagiat oder Zufall?

Wieder auf der Suche nach Motiven, die es irgendwie und irgendwo schon gab, begeben wir uns in der fünften Episode auf die Spuren derer, die die musikalische Skyline Hollywood’s prägen. Nino Rota, dessen Musik dem „Paten” dient, war „überzeugt, dass es in der Musik keine Plagiate gibt. Wenn man sich das zur Verfügung stehende musikalische Material zu Eigen macht, ist man dem Urheber zur Dankbarkeit verpflichtet. Was könnte es zwischen uns Musikern Schöneres geben?“ Wir dürfen gespannt sein, wie das klingt!

Als Experte bei den Ermittlungen mit dabei: der geniale Allrounder, Komponist und Pianist Moritz Eggert

Ein Podcast von CRESCENDO in Kooperation mit der Deutschen Welle.

Wer hat hier von wem geklaut? Detektivgeschichten aus der Welt der Klassik: Gehört Klauen zum Handwerk eines Komponisten?
Der Konzertgitarrist und CRESCENDO-Autor Stefan Sell begibt sich auf Spurensuche. Er geht verdächtigen Motiven nach, sammelt unterschlagene und offensichtliche Indizien und ermittelt, wer sich wann und wo die ein oder andere Melodie geborgt hat. Packend und augenzwinkernd entdeckt Stefan Sell hörenswerte Diebstähle der Musikgeschichte.
Jeden ersten Samstag im Monat!

Richard Strauss - Die Akte Italia

Wie der Gründervater der Gema in Plagiatsvorwürfe geriet
In der vierten Episode folgen wir den Spuren von Richard Strauss, der wirklich wunderbare Musik geschrieben hat. Wir aber suchen Melodien, die es irgendwie und irgendwo schon gab. Dazu begeben wir uns nach Italien, genauer gesagt, nach Neapel in das Jahr 1886. Hat Strauss dort ein Lied gefunden, das ihm nicht gehörte? Musste er, der sich später sich für Urheberrechte stark machte, etwa Tantiemen zahlen? Verhandelt werden drei ungeklärte Fällen der Musikgeschichte: der Fall Denza, „Le Cas Strauss-Mariotte“ und „Il caso Cassandra“. Strauss hat einmal gesagt: „Die andern komponieren, ich mach’ Musikgeschichte.“

Als Experte bei den Ermittlungen mit dabei: Professor Dr. Hartmut Schick, Leiter der „Kritischen Ausgabe der Werke von Richard Strauss”

Die Hidden Secrets of Classical Music: Wer hat hier von wem geklaut? Detektivgeschichten aus der Welt der Klassik: Gehört Klauen zum Handwerk eines Komponisten? Der Konzertgitarrist und CRESCENDO-Autor Stefan Sell begibt sich auf Spurensuche. Er geht verdächtigen Motiven nach, sammelt unterschlagene und offensichtliche Indizien und ermittelt, wer sich wann und wo die ein oder andere Melodie geborgt hat. Packend und augenzwinkernd entdeckt Stefan Sell hörenswerte Diebstähle der Musikgeschichte.
Jeden ersten Samstag im Monat!
Ein Podcast von CRESCENDO

Haydn - Undercover in Kroatien

In der dritten Folge lautet die Frage: Wie deutsch ist die deutsche Nationalhymne? War sie ursprünglich ein kroatisches Volkslied? Im Focus: Joseph Haydn, der österreichische Komponist der Melodie. Er gestand: „Ich kann nicht anders, ich muß es alle Tage einmal spielen. Es ist mein Gebet” und sprach von seinem „Volck’s Lied” Gott erhalte Franz den Kaiser. Haydn war der beliebteste Komponist Europas, er war durch und durch Europäer. Seinem schottischen Verleger schrieb er auf Italienisch. Mit Leichtigkeit schrieb er ein Klaviertrio „alla ungherese”, also auf ungarisch. Haydn war Kosmopolit: „Meine Sprache versteht man durch die ganze Welt”.

Wie deutsch ist die deutsche Nationalhymne?
Als Gast bei den Ermittlungen aus Wien zugeschaltet: der Musiker und Kontrabassist Hannes Laszakovitz, geboren in Wien als Burgenländischer Kroate mit ungarischen Wurzeln

Ein Podcast von CRESCENDO in Kooperation mit der Deutschen Welle.

Mein Name ist Sibelius, Jean Sibelius.

In der zweiten Folge führt die Spur vom MI6 in London nach Helsinki zu den nahe gelegenen Wäldern. Die Frage: Wie kam James Bond zu seinem Leitmotiv, dem großartigen James Bond Theme? 007 trifft Sibelius, Jean Sibelius, den großen Finnen, der sich selbst „eine Erscheinung aus den Wäldern” nannte. Sein Statement: „Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen.“ Wir wollen in dieser Folge hören, was Sibelius aus den „auf die Welt geworfenen Stücken zusammengesetzt“ hat.
Als Stargast bei den Ermittlungen wieder ganz vorn mit dabei: die Pianistin Luisa Imorde.
Ein Podcast von CRESCENDO in Kooperation mit der Deutschen Welle.

Santana meets Brahms

In der ersten Folge ertappen wir Carlos Santana,wie er sein „Love of my Life“ bei Brahms geklaut hat! Als Stargast mit dabei: Pianistin Luisa Imorde. Santana und Brahms scheinen eins gemeinsam zu haben: Ihre Melodien stellen sich "von selbst" ein. Nietzsche nannte Brahms einen "Meister in der Copie". Lernen Sie Brahms Musik zu lieben, sie ist originell und wunderschön, Musik, die längst die Film- und Popmusik erobert hat.